Die größten Seen Europas

Die größten Seen Europas findet man vor allem in Russland und in Skandinavien.

Wer schon mal am Bodensee war – dieser wird gern für Vergleiche heran gezogen – weiß, das dieser (eigentlich) riesig ist. Nur im kontinentalen Vergleich ist er doch relativ klein und landet in Europa gerade mal auf Platz 39. Die Müritz in Mecklenburg-Vorpommern ist der größte See der sich vollständig in Deutschland befindet. Allerdings fällt dieser hier kaum ins Gewicht. Er ist 158 mal kleiner als der riesige Ladogasee im Nordwesten Russlands.

Liste der größten Seen in Europa

PlatzNameStaat / LageGröße im km²Vergleich
1LadogaseeRussland17.822fast so groß wie Sachsen
2OnegaseeRussland9.720halb so groß wie Rheinland-Pfalz
3Kuibyschewer StauseeRussland6.4502,5 mal so groß wie das Saarland
4VänernSchweden5.519halb so groß wie Jamaika
5Rybinsker StauseeRuslland4.580gut 5 mal so groß wie Berlin
6SaimaaFinnland4.370fast 5 mal so groß wie Berlin
7PeipusseeEstland, Russland3.555etwa 4 mal so groß wie Berlin
8Zimljansker StauseeRussland2.700etwas größer als das Saarland
9 Krementschuker StauseeUkraine2.252rund 3 mal so große wie Hamburg
10Kachowkaer StauseeUkraine2.155gut 5 mal so groß wie Köln
11VätternSchweden1.886so groß wie der Ortenaukreis in BW
12Saratower StauseeRussland1.831so groß wie der sächsische Erzgebirgskreis
13Gorkier StauseeRussland1.590gut doppelt so groß wie Hamburg
14SaimaaFinnland1.377gut 4 mal so groß wie Dresden
15WygoseroRussland1.143etwa so groß wie der Kreis Minden-Lübbecke
16IJsselmeerNiederlande1.137etwa so groß wie der Kreis Siegen-Wittgenstein
30MarkermeerNiederlande700etwas kleiner als Hamburg
36GenferseeSchweiz, Frankreich580so groß wie der Rhein-Kreis Neuss in NRW
39BodenseeDeutschland, Schweiz, Österreich536etwa doppelt so groß wie Erfurt
100+MüritzDeutschland113etwa so groß wie die britischen Kanalinsel Jersey

Was ist der größte See in Europa?

1️⃣ Fast 18.000 km² groß: Der Ladogasee in Russland

Mit großem Abstand auf Platz 1 ist der Ladogasee in Russland der größte See Europas. Er hat eine Fläche von ca. 17.822 Quadratkilometer. Somit ist er größer als das Bundesland Thüringen und fast so groß wie der Freistaat Sachsen.

Der See liegt im Nordwesten Russlands zwischen den Städten St. Petersburg, Petrosawodsk und der Grenze zum Südosten Finnlands (siehe Google Maps).

Der Süßwassersee hat über 500 Inseln. Er erstreckt sich über eine Länge von fast 220 km und ist zwischen 80 und 129 km breit. Die mittlere Tiefe beträgt 51 Meter. Sei tiefster Punkt liegt bei 230 Metern.

Interessante Fakten und geschichtliches rund um den Ladogasee findet ihr auf Russland mal anders. Ebenso auf Russia Beyond, wo es zudem eine ganze Reihe toller Fotos vom See zu sehen gibt.

2️⃣ Über 9.700 km² groß: Der Onegasee

Halb so groß wie das Bundesland Rheinland-Pfalz ist der Onegasee in der nordwestrussischen Republik Karelien (siehe Google Maps). An seinem Westufer liegt die Großstadt Petrosawodsk.

Der Onegasee erstreckt sich auf einer Länge von bis 250 km und misst an der breitesten Stelle 91,6 km.

Reichlich Informationen und sehr schöne fotografische Eindrücke vom See findet ihr auf aconcagua.de.

3️⃣ Der Kuibyschewer Stausee an der Wolga

Zwischen 1950 und 1955 wurde der durchschnittlich 27 Meter hohe Damm des Stausees aufgeschüttet. Das dazugehörige Wasserkraftwerk wurde im Sommer 1958 offiziell eingeweiht und erreichte kurze Zeit später seine volle Leistungsfähigkeit von 2.315 Megawatt. Die kronenlänge beträgt 3.781 Meter.

Der Kuibyschewer Stausee erstreckt sich am Mittellauf der Wolga zwischen den Städten Kasan und Toljatti (siehe Google Maps) auf ca. 550 km Länge und bis zu 40 km Breite. Er ist der größte Stausee Europas.

Was sind die tiefsten Seen in Europa?

Der tiefste See Europas befindet sich in Norwegen. Der 50,4 km² große und bis zu 514 Meter tiefe Hornindalsvatnet (siehe Google Maps) liegt überwiegend in der norwegischen Provinz Vestland. Damit ist der Hornindalsvatnet weltweit auf Platz 11.

Der zweittiefste See liegt ebenfalls in Norwegen, in der Provinz Trøndelag. Der Salvatnet hat eine maximale Tiefe von 464 Metern und eine Fläche von 44,8 km².

Und auch der dritttiefste See Europas ist in Norwegen beheimatet. Der 51,4 km² große und bis zu 460 Meter tiefe Tinnsjå liegt in der Provinz Vestfold og Telemark.

Tiefster See in Deutschland ist der Bodensee. Hier ist der tiefste Punkt bei 251 Metern.